Kirmeswache 2016

754

Tolles Wetter – aber verhaltener Besucherstrom

Ergebnis der Kirmeswache blieb hinter den Erwartungen zurück

Das Wetter war toll: Sonne, kein Gewitter, kein Sturm, abends bis in den Morgen angenehme Sommertemperaturen. Und doch: der Besucherandrang im Vergleich zu den letzten Jahr blieb mäßig, vor allem die Auswärtigen fehlten. Entsprechend fiel die Bilanz von Handballabteilungskassiererin Maria Gasterstädt aus: „Das Ergebnis vom letzten Jahr wurde nicht erreicht, vor allem bei  Fahrrädern war ein deutlicher Rückgang  zu beobachten. Ob die Nachmittagstemperaturen zu hoch waren oder andere, uns unbekannte Faktoren, eine Rolle spielten, wissen wir nicht.“

Sehr zufrieden war dagegen Wachleiter und Organisator Jupp Schapdick. „ Alle Wachzeiten waren besetzt, insbesonders die jungen Mannschaften machten einen tollen Job. Allen voran die weibliche B Jugend. Die war zwar knapp besetzt, dafür aber sehr effektiv.“  Ein Handy wurde gefunden und dem Besitzer zurückgegeben;  einem stark angetrunkenen jungen Mann  der sichere Heimweg ermöglicht. Zeitweise gesperrt werden müsste der Parkplatz nicht, es gab zu allen Zeiten noch einen Stellplatz.

Ausgedient dagegen hat dieses Jahr der Pavillon der Fahrradwache, für das nächste Jahr muss ein neuer angeschafft werden. Ein besonderer Dank gilt dem Bauunternehmen Heller & Teriete. Sie sprangen für die bisherigen Unterstützer Dammeyer & Hoves ein und stellten den dringend benötigten Bauwagen für das Wachgelände.