Über die Zukunft des HC TV nachgedacht

823
  1. Klausurtagung des Vorstandes am gestrigen Samstag brachte erste Ergebnisse

– ga— Am 11. November traf sich der Vorstand der Handballabteilung zu seiner 3. Klausurtagung in diesem Jahr.
Themenschwerpunkte dieser Arbeitssitzung waren: die Verbesserung der Zusammenarbeit mit den Schulen—sowie die Qualifizierung und Unterstützung von Übungsleitern. Dazu hatten beide Arbeitskreise Gäste eingeladen, um deren Meinung und Unterstützung für diese Themengebiete zu gewinnen. So waren Daniela Zydra– Albring (GESA); Else Teriete, Norbert Klein Schmeink (ÜL im HCTV) und Birgitt Vering (HVN) anwesend und brachten ihre Sichtweise in die Diskussion mit ein. Begonnen hatte die Klausurtagung mit einem gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim des TV Rhede.


Erste greifbare Ergebnisse zeichnen sich für das kommende Jahr 2018 ab. So ist angedacht , an der GESA ab Februar eine Handball AG für die Klassen 5-7 anzubieten. Unterstützt wird diese AG von Spielern des HC TV, die das Training mitgestalten.
Die AG soll auch einen gemeinsamen Besuch eines Handballspiels von gleichaltrigen Mannschaften und eines Seniorenteams beinhalten. Die AG, die zu den Sommerferien endet, soll dann von ihren Ergebnissen überprüft und gegebenenfalls fortgeführt bzw. ausgebaut werden.

Der HC TV sagte der GESA auch die weitere Unterstützung bei der Ausrichtung der Kreispokalturniere für Schulen zu. Das nächste findet am 7. Dezember vormittags in Rhede statt. Auch mit den Grundschulen soll eine verstärkte Zusammenarbeit erreicht werden. Hier werden in Kürze Kontakte geknüpft