1. Herren – Zwischenbericht zur Vorbereitung (1)

188

von M. Gasterstädt:

Das Landesligaherrenteam des HCTV Rhede absolviert eine sehr ausführliche in drei Phasen gegliederte Vorbereitung.
In der ersten Phase bis zu den Sommerferien legte Coach Burkhard Höffner viel Wert auf die Defensivarbeit: „Darauf liegt während der gesamten Vorbereitung der Trainingsschwerpunkt, sowohl im individuellen Bereich, wie auch in der Einübung eines neuen Abwehrsystems.“

Da in Rhede die Halle während der Sommerferien nicht genutzt werden kann findet Phase Zwei im Freien statt, wo dann mit diversen Lauf- und Krafteinheiten der Fokus auf die Grundlagenfitness gelegt wird.

In Phase Drei findet dann der handballspezifische Schwerpunkt statt, wie Höffner berichtet: „Dynamik, Spritzigkeit, Ballsicherheit, Wurftraining, Konzeptionen und Fortsetzen der Arbeit an diversen Abwehrkonstellationen. Zudem finden wöchentlich Vorbereitungsspiele statt.“

Schon jetzt hat der HCTV Rhede personellen Notstand zu verzeichnen, denn mit Florian Kamps und Michael Wegmann beendeten zwei Spieler vergangene Saison ihre Karriere, mit Philipp Steinrücke (Bandscheibe) und Thomas Daniels (Knöchel) konnten zwei Linkshänder bislang noch keine Einheit absolvieren. Tobias Hovestädt hat durch berufliche Veränderun-gen nur noch sporadisch Zeit und Johannes Nelskamp hat sich ebenfalls wegen eines neuen Jobs komplett abmelden müssen. Zudem tritt Daniel Böing-Messing deutlich kürzer und auch Simon Bösing steht als Co-Trainer in der Verantwortung, wird aber wohl auch aktiv auf dem Platz stehen.

Höffner sieht allerdings auch viel Positives in der bisherigen Vorbereitung: „Die vielen Abgänge im Vergleich zur letzten Saison sind schon extrem, aber mit Kai Gießing, Samuel Rademacher, Marvin Betting und Hendrik Steinrücke ziehen gleich vier Spieler aus der zweiten Herren voll mit und auch Neuzugang Fabian Weiß im Tor bringt viel Schwung, bisher machen alle drei Torhüter, auch Peter Böing-Messing und Manuel Mittelmann einen sehr guten Eindruck.“

Mit einem hohen Sieg gegen Bezirksligist TuS Xanten und zwei knappen Niederlagen gegen Oberligist HSG RW Oberhausen TV und Landesligist TV Vreden, sahen Höffner und Bösing auch in den bisherigen Vorbereitungsspielen sehr gute Ansätze.