„Henne“ soll neuer Ministerpräsident werden

38

von Manfred Gasterstädt:
Nun steht es also fest: Hendrik soll neuer Ministerpräsident unseres Landes werden. Und schon melden sich in Rhede und Bocholt Viele, die etwas dazu zu sagen haben oder das glauben. Nun- auch wir Handballer im TV Rhede können unser Scherflein dazu beitragen, wenn es um die Biographie unseres möglicherweise neuen Ministerpräsidenten geht. Auslöser für diesen Text  war ein Anruf des WDR in unserer Geschäftsstelle. Der Redaktionsmitarbeiter wollte wissen, ob es denn richtig sei, dass Herr Wüst in der Jugend im TVR Handball gespielt habe. Ob er ein guter Handballer gewesen sei und Erfolge vorweisen könne.

Nun Hendrik („ Henne“ war sein Spitzname, zu dem er übrigens selbst steht) hat über 6 Jahre in der Handballjugend des TV Rhede (heute auch HC TV Rhede) gespielt. Er durchlief die C, B und A Jugend- und ich war damals sein Trainer. Nein- mit überragendem Talent war er nicht gesegnet, das würde er von sich auch nie behaupten. Aber er war zuverlässig, bissig und ehrgeizig sowie sehr mannschaftsdienlich. Auch an seinen ausgeprägten Humor kann ich mich gut erinnern. Ja- und Erfolg konnte er in der Tat vorweisen. 1989 wurde er mit der C- Jugend Kreismeister.

„ Nur die Meisterschaft in der C-Jugend zu erwähnen ist allerdings etwas wenig“, wendet Torsten Wübling ein, damals ebenfalls Mitglied der Mannschaft. „ Wir haben in der höchsten Jugendliga gemeinsam gekämpft, gelitten, gesiegt und verloren. Henne war immer zuverlässig dabei und hat gegen Tusem Essen sein erstes Tor (und einziges Tor) in der Oberliga geworfen! Dieser Treffer wurde von der gesamten Mannschaft frenetisch gefeiert und alles andere war nebensächlich (die Niederlage mit 15 Toren unterschied z.B.) In der A-Jugend sind wir in beiden Jahren gemeinsam Kreismeister geworden. Die Finalspiele gegen Jahn Hiesfeld waren für die Mannschaft legendär! Die Feier bis halb drei morgens in der Halle, obwohl wir arbeiten / zur Schule mussten, ebenfalls!“

Gemeinsam unterstützten wir den Jugendaustausch zwischen dem TV  Rhede und der USF La Ferte St. Aubin (Frankreich), indem wir mit der C- Jugend für einige Tage in Frankreich waren und im Folgejahr die franz. Jugendlichen in Rhede begrüßten. Diese Jahre in der Handballjugend haben Hendrik durchaus geprägt, wie er selbst in einer Grußbotschaft im April letzten Jahres zugab, da war er bereits Verkehrsminister von NRW:

„Lieber Manfred, ich hoffe Euch geht’s gut!! Heute habe ich von Torsten Wübling ein altes Mannschaftsfoto geschickt bekommen. Da habe ich mich gerne dran erinnert, wie Du uns alle auch jenseits des Sports „trainiert“ und weitergebracht hast. In diesen Tagen muss ich teilweise alleine,  teilweise im Kabinett sehr schwerwiegende Entscheidungen treffen. Meistens bleibt dafür nur wenig Zeit. Die sonst übliche Vor- und Zuarbeit durch viele wirklich gute Beamte gibts auch kaum. Da hilft dann nur der Kompass, der in früher Jugend angelegt worden ist, Grundwerte, eine gewisse Distanz zu sich selbst und das Bewusstsein für die große Verantwortung. Ohne prägende Menschen, wie Du es auch für mich warst, wäre ich dem nicht gewachsen – so habe ich wenigstens die Hoffnung es zu sein. Bleibt gesund!! beste Grüße! Hendrik“

In der Anlage findet ihr einige Fotos: einmal die C- Jugend von 1989, dann die A Jugend 1995 und als letztes 2008 im Landtag in Düsseldorf, in den Hendrik eine Delegation des TV Rhede eingeladen hatte.