Vier Armaturen-Pokale beim 5. Match-Tiebreak-Turnier

268

Harborg/Bucks sowie Passerschröer/Gantefort gewinnen 5. „Bad & Konzept-Cup“ beim TV Rhede

18 Damen und 16 Herren – aufgeteilt in neun Damen- und acht Herren-Tennis-Doppel – spielten in der Gluthitze am vergangenen Samstag die Sieger des 5. „Bad & Konzept-Cups“ aus. Im Modus Jeder gegen Jeden musste am Ende teils das Punkteverhältnis entscheiden; es siegten Annette Harborg und Hildegard Bucks sowie Paul Passerschröer und Guido Gantefort. Sie erhielten – passend zum Sponsor, dem Rheder Unternehmen Bad & Konzept – einen individuell gestalteten Armatur-Pokal sowie hochwertige Bad-Accessoires.

„Wir hatten die Doppel-Teams ausgewogen zusammengestellt, also etwa Alt/Jung oder langjährig spielend /Anfänger. So gab es sehr ausgewogene Matches, die für alle, insbesondere Anfänger und Nachwuchs, ein tolles Erlebnis waren, weil abseits vom reinen Training intensive Ballwechsel entstanden“, freuten sich die Turnier-Organisatoren Christian Hiebing und André Benning.

Bei den Damen hatten nach den acht Partien, die immer bis 20 im Match-Tiebreak-Modus ausgespielt wurden, sowohl die späteren Gewinnerinnen als auch das Team Lilly Knoch/Claudia Höbing sechs gewonnene Spiele zu verzeichnen. Mit 92 Gegenpunkten standen sie aber am Ende ein klein wenig schlechter da als Harborg/Bucks, die 83 Gegenpunkte zugelassen hatten. Auf dem dritten Platz landete die Paarung Marina Teklote und Christina Belting. Bei den Herren gewannen Passerschröer/Gantefort sechs ihrer sieben Spiele und waren damit unangefochtene Spitzenreiter. Auf den Plätzen landeten mit jeweils fünf Siegen Thomas Wolferink/Helmut Wissing (58 Gegenpunkte) und Stefan Grunden/Stefan Belting (67).

Sponsor Guido Gantefort von Bad & Konzept zeigte sich glücklich über die tolle Resonanz, die spannenden Spiele und die gute Stimmung beim anschließendem Grillen – und natürlich, dass er selbst den Cup so knapp gewinnen konnte. „Nächstes Jahr gibt es den 6. Bad & Konzept-Cup“, kündigte Gantefort an.